Ohranlegeplastik

Ohrenkorrektur - Was Sie wissen sollten

Abstehende Ohren sind angeboren und häufig vererbt. Da die Ohren bereits im fünften bis sechsten Lebensjahr ausgewachsen sind, bietet sich eine Ohranlegeplastik bereits im Kindesalter an. Hierdurch lassen sich Gängeleien in der Schule vermeiden. Selbstverständlich können diese Korrekturen aber auch im Jugend- und Erwachsenenalter durchgeführt werden. Mit einem Eingriff können neben der Ohrstellung auch Form und Größe verändert, aber auch zu große Ohrläppchen verkleinert werden.

Bei Kindern wird die Ohrkorrektur in Vollnarkose durchgeführt, bei Jugendlichen und Erwachsenen in lokaler Betäubung. Der Hautschnitt wird gut verdeckt hinter der Ohrmuschel gewählt. Über diesen Zugang kann der Ohrknorpel verkleinert oder ausgedünnt und anschließend durch Fixationsnähte dauerhaft in die richtige Form gebracht werden. Ein spezieller Kopfverband in der ersten Woche nach der Operation fixiert die gewünschte Position, anschließend sollte für drei Wochen ein Stirnband tags und nachts getragen werden.

Aufwand & Kosten für eine Ohrenkorrektur

Aufwand und Kosten, für das umgangssprachlich "Ohren anlegen" genannt, können im Rahmen eines persönlichen Beratungsgespräches geklärt werden.