Brustverkleinerung Mann (Gynäkomastie)

Brustverkleinerung beim Mann - Was Sie wissen sollten

Die Vergrößerung der männlichen Brustdrüse, welche als Gynäkomastie bezeichnet wird, ist bei Jugendlichen meist angeboren, kann aber auch Folge von Übergewicht, Hormonstörungen oder Anabolikaeinnahme sein. Bei Erwachsenen ist nicht selten die Größenzunahme der Brust als Nebenwirkung einer Medikamenteneinnahme festzustellen. Vor allem bei einseitigem Auftreten ist immer auch an das Vorliegen eines Brustkrebses beim Mann zu denken.

In der Regel verwende ich als Zugang einen halbkreisförmigen Schnitt am unteren Rand des Brustwarzenhofes, um darüber das vermehrte Drüsengewebe zu entfernen und einer histologischen Untersuchung zuzuführen und andererseits mit Fettabsaugung das vermehrte Fettgewebe zu entfernen, um insbesondere die Übergänge an den Rändern des Operationsgebietes harmonisch zu gestalten und eine Eindellung möglichst zu vermeiden.

Der entstehende Hautüberschuss bildet sich meist durch spontane Schrumpfung zurück, ist er jedoch zu übermäßig, so ist auch eine chirurgische Entfernung des Hautüberschusses mit entweder zirkulärer Narbe am Brustwarzenrand oder in querer Richtung in Höhe der Brustwarzen unvermeidbar. Stets ist es Ziel, die unvermeidbaren Narben möglichst kurz zu gestalten und deren Verlauf möglichst unauffällig zu positionieren.

Nach der Operation in Vollnarkose wird ein Kompressionsverband für ca. 1 Woche angelegt. Die Nahtentfernung erfolgt 10 Tage nach der Operation.

Aufwand & Kosten für eine Brustverkleinerung

Aufwand und Kosten für eine Brustverkleinerung können im Rahmen eines persönlichen Beratungsgespräches geklärt werden. Vereinbaren Sie telefonisch oder bequem über unser Kontaktformular Ihren Wunschtermin.